Autoren-Archive: Hagen Nickele

TRAINER NJIE IM GESPRÄCH
Regionalligist Tennis Borussia hat am Sonntag in der zweiten Runde des Berlin-Pokals die hohe Hürde beim SFC Stern 1900 (Berlin-Liga) gemeistert und bleibt damit im Wettbewerb. Auf dem Kunstrasenplatz an der Schildhornstraße hatten die Lila-Weißen dabei lange Zeit alles im Griff, führten dementsprechend durch Oschmann (18.) und ein Eigentor (53.) mit 2:0. Das Elfmetertor von Özdal (71.) brachte jedoch nochmal Bewegung in den Ausgang der Partie: Stern gelang kurz darauf durch Vetter (75.) sogar der Ausgleich, doch TeBe hatte dank Brechler (77.) letztlich doch das bessere Ende für sich.

Berlinsport Aktuell sprach mit TeBe-Coach Abu Njie (kl. Foto) über die Partie, Lehren für die Liga – und die Fortschritte der jungen Mannschaft .

Zum Abhören bitte unten anklicken

Beitrag: BspA/Hasso Nickelé
Redaktion+Fotos: BspA/Hagen Nickelé


Am Nachmittag unterlag der FC Hertha 03 im Zweitrundenspiel des Berlin-Pokals dem eine Liga höher spielenden BFC Dynamo mit 1:3 (0:2). Die Gäste hatten in der ersten Halbzeit das Spiel im Griff und ließen sich auch nicht durch den vergebenen Handelfmeter von Beck irritieren. Denn vor 519 Zuschauern im Ernst-Reuter-Sportfeld war auf die BFC-Standards Verlass: Beck (19.) und Duncan (38.) trafen jeweils nach Eckstoß per Kopf zur sicheren 0:2-Pausenführung. Nach dem Wechsel ließ Hertha 03 zwar die eine oder andere gute Torchance ungenutzt, der Favorit kontrollierte die Partie dennoch weitgehend und legte in der Schlussphase durch Euschen nach (79.). Für die Zehlendorfer reichte es dann nur noch zum 1:3-Ehrentreffer durch den eingewechselten Frölich (83.). Kurz vor Schluss sah Obst (83., Hertha 03) noch die Gelb-Rote Karte.

Berlinsport Aktuell sprach nach dem Abpfiff mit den Trainern Heiner Backhaus (BFC Dynamo) und Robert Schröder (Hertha 03) über die Partie.

Zum Abhören bitte unten anklicken

Beitrag+Foto: BspA/Hagen Nickelé


Am Nachmittag gewann der SV Sparta das Zweitrundenspiel im Berlin-Pokal mit 3:2 (1:1) gegen Eintracht Mahlsdorf. Die Gastgeber waren früh durch Brinkmann in Führung gegangen (5.), nachdem sich die Mahlsdorfer im Verlauf der ersten Halbzeit fingen, konnten sie jedoch vor der Pause noch den Ausgleich durch Podrygala markieren (40.). Nach dem Wechsel erzielte Stephan dann sogar die zwischenzeitliche Führung für den Oberligisten (51.), doch der eine Klasse tiefer spielende SV Sparta schlug wenig später erneut durch Brinkmann zurück (58.). Als viele der Besucher bereits mit einer Verlängerung rechneten, traf dann Lang doch noch zum 3:2-Siegtreffer für die Lichtenberger (90.).

Berlinsport Aktuell sprach nach dem Abpfiff mit den Trainern Nico Hennig (Mahlsdorf) und Dragan Kostic (Sparta) über die Partie.

Zum Abhören bitte unten anklicken

Beitrag+Foto: BspA/Hagen Nickelé

EINTRACHT-TEAMMANAGER MEISSNER

Foto:©Dennis Kiesel

Es ist eines der Topspiele der 2. Runde im Berlin-Pokal an diesem Wochenende: die Begegnung zwischen dem SV Sparta (Spitzenreiter der Berlin-Liga) und Eintracht Mahlsdorf (NOFV-Oberliga Nord) am Sonnabend um 16 Uhr in der Lichtenberger Fischerstraße. Für den Mahlsdorfer Teammanager Jan Meißner (kl. Foto) ist es dabei sein erstes Aufeinandertreffen mit seinem langjährigen Club, denn bis 2021 war er sportlicher Leiter bei Sparta.

Grund genug für Berlinsport Aktuell, ihn vor dem Spiel per Telefon zu befragen, wer aus seiner Sicht die Favoritenrolle inne hat, wie er die Starts beider Teams bewertet – und wie er sich morgen an alter Wirkungsstätte fühlen wird.

Zum Abhören bitte unten anklicken*

*Mit Dragan ist der Trainer des SV Sparta, Dragan Kostic, gemeint

Beitrag+Fotos: BspA/Hagen Nickelé

TRAINER ZAZAI IM GESPRÄCH
Trainer Tuurjalai Zazai übernahm bei Berlin Türkspor noch während der Vorbereitung das Amt vom urspünglich verpflichteten Thomas Herbst und musste praktisch ein komplett neues Team aufbauen. So gab es am Sonntag zwar eine deutliche Niederlage beim SV Sparta, mit der bisherigen Ausbeute von neun Punkten aber kann man am Heckerdamm sehr zufrieden sein.

Berlinsport Aktuell sprach mit Tuurjalai Zazai (kl. Foto) über die Partie beim Aufstiegskandidaten, den Umbruch im Kader – und die Zeit, bis die Mannschaft das System verinnerlicht hat.

Zum Abhören bitte unten anklicken

Beitrag+Fotos: BspA/Hagen Nickelé

TRAINER KOSTIC IM GESPRÄCH
Der SV Sparta Lichtenberg hat den historischen Startrekord in der Berlin-Liga ausgebaut: am Sonntag gab es den sechsten Sieg im sechsten Spiel. Beim 6:0 über Türkspor blieb man obendrein weiter ohne ein Gegentor – die Treffer erzielten Hänsch, Saberdest (je 2), Rehbein und Touré. Am Sonnabend treffen die Lichtenberger dann im Berlin-Pokal auf Oberligist Eintracht Mahlsdorf, bevor es in der Liga mit dem Gastspiel bei Al-Dersimspor weitergeht.

Berlinsport Aktuell sprach mit Trainer Dragan Kostic über das Türkspor-Spiel, die Aufgabe im Pokal – und das Geheimnis der Erfolgsserie.

Zum Abhören bitte unten anklicken

Beitrag+Fotos: BspA/Hagen Nickelé

In der zweiten Runde des DFB-Pokals der Frauen war für Türkiyemspor Berlin am Sonntag nicht unerwartet Schluss gegen RB Leipzig (0:6). Berlinsport Aktuell sprach nach der Partie mit dem sportlichen Leiter und "Aushilfstrainer" Zeljko Ristic über die Partie, die Zielsetzung für die Meisterschaft – und die Situation bei den Männern nach dem Rücktritt von Ayhan Bilek.

Zum Anhören bitte jeweils unten anklicken

Interview: BspA/Hasso Nickelé
Beitrag+Fotos: BspA/Hagen Nickelé


Am Nachmittag gewann TuS Makkabi am 5. Spieltag der NOFV-Oberliga Nord mit 3:0 (1:0) gegen den SV Tasmania durch Tore von Oellers (40.), Lenz (73.) und Tokgöz (90.+3). Der Aufsteiger erhöht sein Konto damit auf starke zehn Punkte, während der Regionalligaabsteiger weiterhin bei drei Zählern steht.

Berlinsport Aktuell sprach nach dem Abpfiff mit Ousmane Bangoura (Co-Trainer Makkabi) und Elvir Cocaj (sportl. Leiter Tasmania) über die Partie.

Zum Abhören bitte unten anklicken

Beitrag+Foto: BspA/Hagen Nickelé


Der FC Viktoria 89 hat am 5. Spieltag der Regionalliga Nordost mit dem 2:1-Erfolg über Tennis Borussia seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Inaler brachte vor 711 Zuschauern im Jahn-Sportpark die Überlegenheit der Himmelblauen im zweiten Durchgang mit einem Doppelpack (69., 73.) zum Ausdruck, Uzoma (82.) gelang für die Lila-Weißen nur noch der Anschluss. TeBe wartet so weiter auf seinen ersten Dreier.

Berlinsport Aktuell war nach der Partie auf der Pressekonferenz und hat die Stimmen der Trainer Semih Keskin (Viktoria) und Abu Njie (TeBe) mitgeschnitten.

Zum Abhören bitte unten anklicken

Beitrag+Fotos: BspA/Hagen Nickelé

TRAINER GLÄSEL IM GESPRÄCH
Im Pokal ist Schwarz-Weiß Neukölln gegen den Favoriten Tennis Borussia mit 0:3 in der 1. Runde ausgeschieden und hat sich dabei achtbar aus der Affäre gezogen. Auch der Start als Aufsteiger in der Landesliga 1. Abteilung mit vier Punkten aus zwei (Auswärts-)Spielen ist ordentlich gelaufen.

Berlinsport Aktuell sprach mit Trainer Ralph Gläsel über das Pokalspiel, kleine Unterschiede – und die Zielsetzung für diese Spielzeit.

Zum Abhören bitte unten anklicken

 

Beitrag+Fotos: BspA/Hagen Nickelé