Autoren-Archive: Hagen Nickele

CO-TRAINER SMYTH IM GESPRÄCH

Die SG Blau-Weiß Friedrichshain hat am Sonntag sein "Heimspiel" am Ausweichstandort Lobeckstraße (Kreuzberg) mit 0:6 gegen Berolina Mitte verloren. Damit bleibt die Mannschaft von Trainer Alvi Kallco bei sieben Punkten aus nun acht Partien und liegt aktuell auf Platz 14 der Bezirksliga 2. Abteilung.

Seit dem wichtigen 4:1-Sieg gegen Anadoluspor Ende September holten die Blau-Weißen, die letzte Saison in die Bezirksliga aufgestiegen sind, so nur noch einen Zähler aus drei Spielen.


  DARREN SMYTH (BW FRIEDRICHSHAIN)

"Bei den Spielen gegen Sparta und Anadoluspor haben wir gezeigt, was wir können. Und wir wissen, was wir können – das gibt uns auf jeden Fall Hoffnung."


Berlinsport Aktuell sprach nach dem Spiel am Samstag mit Co-Trainer Darren Smyth noch über den bisherigen Saisonverlauf, Ziele – und die eigentliche Heimspielstätte von Blau-Weiß auf dem Dach des METRO-Markts am Ostbahnhof.

Zum Abhören bitte unten anklicken

Beitrag+Fotos: BspA/Hagen Nickelé

TRAINER HEMPE IM GESPRÄCH

Der SV Blau Weiss Berolina Mitte verteidigte am Sonnabend mit dem deutlichen 6:0-Sieg bei BW Friedrichshain Platz 2 in der Bezirksliga 2. Abteilung (mit einem Spiel mehr als der Rest der Top 4) und holte damit allein 13 von nun insgesamt 19 Punkten aus den letzten fünf Begegnungen.


       JULIAN HEMPE (BEROLINA MITTE)

"Wir haben häufig das Problem, dass wir nicht wissen, wer am Wochenende da ist. Und deswegen haben wir auch der Mannschaft gesagt: wir selber entscheiden eigentlich, wie gut oder schlecht die Saison ausfallen wird. Wenn alle Spieler an Bord sind, dann haben wir eine sehr, sehr gute Mannschaft."


Berlinsport Aktuell sprach nach dem Spiel am Samstag mit Trainer Julian Hempe noch über (einmal mehr) erklärbare Niederlagen, die Qualität der 2. Abteilung – und die Sehnsucht nach der Landesliga.

Zum Abhören bitte unten anklicken

Beitrag+Fotos: BspA/Hagen Nickelé

Darren Smyth und Julian Hempe zum Samstagsspiel

Klare Angelegenheit heute in der Bezirksliga 2. Abteilung: Blau-Weiß Friedrichshain unterlag auf dem Sportplatz Lobeckstraße (Kreuzberg) dem favorisierten SV Blau Weiss Berolina Mitte mit 0:6 (0:2).

Bereits in der ersten Viertelstunde gingen die Gäste durch Niederers Foulelfmeter und Wendt mit 2:0 in Führung, mussten aber nach dem Platzverweis für Jaud (20.) die Partie in Unterzahl zu Ende spielen. Der numerische Unterschied auf dem Platz sollte aber nicht zum Ausdruck kommen - im Gegenteil: nach der Pause erhöhte Berolina das Ergebnis durch die Treffer von Laumer, Schaller (2) und Benabid noch zum deutlichen Endstand.


Hören Sie in den kommenden Tagen mehr zu beiden Bezirksligisten bei Berlinsport Aktuell


Berlinsport Aktuell sprach nach Abpfiff mit Darren Smyth (Co-Trainer Friedrichshain) und Julian Hempe (Trainer Berolina) über das Spiel.

Zum Abhören bitte unten anklicken

Beitrag+Foto: BspA/Hagen Nickelé

TRAINER WUTTKE IM GESPRÄCH

Der SV Stern Britz ist am Dienstagabend erwartungsgemäß in der 3. Runde des Berlin-Pokals ausgeschieden – Regionalligist SV Tasmania war beim 0:3 (0:2) im "Bezirksderby" (Foto) eine Nummer zu groß. In der Landesliga 2. Abteilung liegt Stern aktuell nach sieben absolvierten Partien mit 13 Punkten auf Platz 6 (ein Spiel weniger als die Konkurrenz). Einem durchschnittlichen Start folgten drei Siege mit einem Tor Unterschied – und nach einer coronabedingten Pause verlor man am Sonntag beim SFC Stern 1900 II mit 1:2.


          URIA WUTTKE (STERN BRITZ)

"Ich glaube, die Mannschaften, die vor uns stehen, werden nicht bis zum Ende da oben sein. Außer vielleicht Südwest – da ist noch alles offen."


Berlinsport Aktuell sprach nach dem Spiel mit Trainer Uria Wuttke über knappe Siege, die Qualität der Staffel 2 – und die Gründe, 2019 als Trainer bei Hertha BSC III aufzuhören.

Zum Abhören bitte unten anklicken

Beitrag+Fotos: BspA/Hagen Nickelé

TRAINER BROWN IM GESPRÄCH

Der BSV Grün-Weiss Neukölln ist gut in die neue Saison der Landesliga 2. Abteilung gestartet: in den ersten vier Partien blieb man ungeschlagen und holte dabei acht Punkte. Seither läuft es etwas unrunder: nur drei Punkte aus den folgenden vier Begegnungen, dabei ging man in drei Heimspielen jeweils zu Null leer aus – am Sonntag unterlag man Spandau 06 mit 0:7. Aktuell liegt Grün-Weiss so mit ausgeglichener Bilanz (drei Siege, zwei Unentschieden, drei Niederlagen) auf Platz 9 der Tabelle.


      THOMAS BROWN (GW NEUKÖLLN)

"Klar haben wir daran zu arbeiten – aber wir sehen auch an der Auswärtsbilanz, dass wir wiederum siegen können. Ich glaube, wir müssen jetzt einfach nur den gesunden Mittelweg finden und da eine Konstanz reinbringen."


Berlinsport Aktuell sprach nach dem Spiel mit Trainer Thomas Brown über erklärbare Niederlagen, das Zurückfinden zur Form – und das Ende der Herbstferien.

Zum Abhören bitte unten anklicken

Beitrag+Fotos: BspA/Hagen Nickelé

OLAF GERICKE IM GESPRÄCH

Der 7:0-Sieg des FC Spandau 06 bei Grün-Weiss Neukölln gestern – es war ein echter Knalleffekt. Denn mit sechs Punkten aus sieben Partien und Platz 15 war der Verein vom Ziegelhof nicht sehr berauschend in die Saison gestartet. So trennte man sich von Trainer Alexander Surnin und stellte Hassan Chaabo als dessen Nachfolger vor – der 51-Jährige trat jedoch zunächst einen bereits geplanten Urlaub an. So vertrat ihn Olaf Gericke, das Spandauer "Urgestein", und führte 06 gleich zum deutlichen Sieg in Neukölln.


        OLAF GERICKE (FC SPANDAU 06)

Ich bin vor dem Spiel in die Kabine reingekommen und habe gesagt: 'heute gewinnen wir nicht nur das Spiel, sondern wir beginnen eine Serie'. (...) Und ich glaube: die Jungs wollen, die Jungs können – und man muss teilweise auch Glück haben, dass man die richtigen Knöpfe drückt."


Berlinsport Aktuell sprach nach dem Spiel mit Olaf Gericke über seine Tätigkeit bei Spandau 06, Aufbruchstimmung – und die alten Zeiten mit dem Spandauer BC.

Zum Abhören bitte unten anklicken

Beitrag+Fotos: BspA/Hagen Nickelé

Olaf Gericke und Thomas Brown zum Sonntagsspiel

Herbe Heimniederlage heute in der Landesliga 2. Abteilung für den ersatzgeschwächten BSV Grün-Weiss Neukölln – gegen den bisherigen Tabellen-15. FC Spandau 06 unterlag man am Ende mit 0:7 (0:3). Die Treffer für die Gäste erzielten Sunday (3), Puz (2), Akkaoui und Kaziukonis. Damit gelang den 06ern ein wichtiger Dreier im ersten Spiel nach der Trennung von Trainer Surnin – Nachfolger wird Hassan Chaabo, der aus privaten Gründen heute nicht dabei war.


Hören Sie in den kommenden Tagen mehr von Olaf Gericke und Thomas Brown bei Berlinsport Aktuell


Berlinsport Aktuell sprach nach Abpfiff mit Olaf Gericke (FC Spandau 06) und Thomas Brown (BSV Grün-Weiss) über das Spiel.

Zum Abhören bitte unten anklicken

Beitrag+Foto: BspA/Hagen Nickelé

Die TRAINER NACH DEM SPIEL IM GESPRÄCH

Am Donnerstagabend setzte sich Eintracht Südring gegen den Rixdorfer SV im Wiederholungsspiel der Kreisliga A 4. Abteilung mit 4:0 (2:0) durch. Tüzen (24.) und Yilmaz (45.) trafen vor der Pause, nach der Gelb-Roten Karte für Kurt (77., RSV) sorgten die Gastgeber in der Nachspielzeit dann durch die Tore von El Ahmad (90.+5) und Hoffmann (90.+7) für den Endstand.


            EINTRACHT SÜDRING (ALI AYDIN)

Die Kreuzberger sind somit im vierten Spiel in Folge ungeschlagen und rücken mit nun 10 Punkten aus fünf Partien auf Rang 5 vor. Am Sonntag empfängt das Team von Trainer Ali Aydin (Foto, r.) und Assistent Mohamed Milarch den Tabellensechsten Grünauer BC II (14.45 Uhr). Berlinsport Aktuell sprach am Donnerstag mit Aydin nach der Partie.

Zum Abhören bitte unten anklicken

 


            RIXDORFER SV (RECEP DOGAN)

Die Neuköllner mussten nach dem 2:3  gegen Einheit Pankow somit die zweite Niederlage in Folge hinnehmen. Mit nun 10 Punkten aus sechs Partien rutscht das Team von Trainer Recep Dogan auf Platz 7 ab  – am Sonntag steht das Heimspiel gegen den Tabellenachten SG Blankenburg II (14.30 Uhr) auf dem Programm. Berlinsport Aktuell sprach am Donnerstag mit Dogan nach der Partie.

Zum Abhören bitte unten anklicken

Beitrag+Fotos: BspA/Hagen Nickelé

TRAINER KRAACK IM GESPRÄCH

Bereits am vergangenen Donnerstag gelang dem SV Buchholz sein erster Saisonsieg in der 3. Abteilung – mit dem 4:0-Sieg (Tore: Schmoldt und Mohammadi je 2) beim TSV Lichtenberg konnten die Pankower den Bock in der fünften Liga-Partie umstoßen.

Letzte Spielzeit war man nach vier Spielen noch Tabellenführer, doch nach dem coronabedingten, vorzeitigen Saisonende kam es zu einem Umbruch in der Mannschaft. Aktuell ist der SV Buchholz mit nun vier Punkten auf Platz 11 der Tabelle vorgerückt – kommenden Sonntag um 13 Uhr ist dann "Derby-Zeit" auf eigenem Platz in der Chamissostraße gegen den SV Blankenburg.


      MICHAEL KRAACK (SV BUCHHOLZ)

Die Liga ist schon ziemlich verrückt, wenn man die Ergebnisse sieht (...): Es sind so enge Spiele am Anfang und dann kippt es – und so war es hier auch. Wenn Lichtenberg das Tor gemacht hätte, wäre es schwieriger geworden – so lässt es sich ein bisschen leichter arbeiten.


Berlinsport Aktuell sprach nach dem Spiel mit Trainer Michael Kraack über das Spiel, Erleichterung – und eine "Castingshow".

Zum Abhören bitte unten anklicken

Beitrag+Fotos: BspA/Hagen Nickelé

TRAINER ERDOGAN IM GESPRÄCH

Am Sonntag schied der FSV Hansa 07 als Außenseiter in der dritten Runde des Berlin-Pokals mit 0:5 (0:2) gegen die VSG Altglienicke aus. Es war die erste Pflichtspielniederlage der Kreuzberger – denn in der Bezirksliga 1. Abteilung läuft es bislang hervorragend. Mit 16 Punkten aus sechs Partien liegt Hansa dort auf Platz 1 der Staffel.


        ERKAN ERDOGAN (FSV HANSA 07)

Wir haben uns wirklich gut vorbereitet auf diese Saison – allerdings ist Aufstieg nicht unser Ziel. Die Entwicklung und der Weg dieser Mannschaft ist mir viel wichtiger, anstatt jetzt zu sagen: 'Wir wollen aufsteigen'."


Berlinsport Aktuell sprach nach dem Spiel mit Trainer Erkan Erdogan über das Pokalspiel, den guten Start in der Liga – und Kreuzberg als verbindendes Element des Vereins.

Zum Abhören bitte unten anklicken

Beitrag+Fotos: BspA/Hagen Nickelé