Im Gespräch: Thomas Leonhardt (ECC Preussen)

Großes Bild: Zum Vorrundenabschluss setzte es für die Preussen (vorne) eine 1:6-Niederlage gegen die Wedemark Scorpions

Thomas Leonhardt, Vizepräsident des ECC Preussen Berlin
Durchwachsene Vorrunde für die Preussen: in der Eishockey-Oberliga Nord legten sie unter Leitung des neuen Trainers Lenny Soccio zunächst einen starken Start hin, dann folgte ein kapitaler Abwärtstrend. Doch Team und Trainer kriegten schließlich wieder die Kurve und liefen auf dem 12. Platz ein.

Der Vertrag von Soccio wurde inzwischen um ein Jahr verlängert, der trennte sich von den Spielern Holzmann und Raynee. Die Charlottenburger sorgten also durchaus für Gesprächsstoff. Vizepräsident Thomas Leonhardt (r.) nimmt dazu im Interview mit Berlinsport Aktuell Stellung und erklärt, warum er der Mannschaft trotzdem den Sprung auf Platz 1 oder 2 (berechtigen zur Teilnahme an den Pre-Playoffs) in der anstehenden Qualifikationsrunde mit 8 Clubs zutraut.

Die ersten zwei Partien bestreiten die Preussen zunächst auswärts bei den Hannover Indians bzw. ESC Timmendorf, dann folgt am 22. Januar gleich das "Rückspiel" gegen die Beach Boys in der heimischen Halle am Glockenturm.

 

 

Text + Foto: Berlinsport Aktuell / Hagen Nickelé

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.