Berlin-Liga

Berlin-Liga

25. MAI

31. Spieltag am 26./27. Mai

27may11:00DJK Schwarz-Weiß Neukölln (16.) - TuS Makkabi (11.)Sonntag, 27.05., 11 Uhr, Stadion Britz-Süd

27may12:301. FC Schöneberg 1913 (18.) - Füchse Berlin-Reinickendorf (15.)Sonntag, 27.05., 12.30 Uhr, Sportplatz Vorarlberger Damm

27may14:00SV Tasmania Berlin (7.) - SV Sparta Lichtenberg (3.)Sonntag, 27.05., 14 Uhr, Werner-Seelenbinder-Sportpark

27may14:30SP. VG. Blau-Weiß 90 (1.) - FSV Spandauer Kickers (12.)Sonntag, 27.05., 14.30 Uhr, Sportplatz Rathausstraße

27may14:30SD Croatia Berlin (6.) - SFC Stern 1900 (5.)Sonntag, 27.05., 14.30 Uhr, Friedrich-Ebert-Stadion

27may15:00BSV Al-Dersimspor (13.) - Berlin Türkspor (14.)Sonntag, 27.05., 15 Uhr, Lilli-Henoch-Sportplatz

27may15:00TSV Rudow 1888 (9.) - BFC Preussen (10.)Sonntag, 27.05., 15 Uhr, Sportplatz Stubenrauchstraße

 

Berlinsport Aktuell garantiert nicht für die Richtigkeit der Angaben

 

15. MÄRZ

Spieltag unter traurigen Vorzeichen

22. Runde der Berlin-Liga wird mit Schweigeminute für verstorbenen Camara durchgeführt - Spiel seines Clubs BSC abgesagt - Ex-Verein Croatia spielt ebenfalls nicht - Wegen weiterer Verlegungen nur fünf Partien am Wochenende

Die Nachricht vom Tod des 24-jährigen Damantang Camara schockte in dieser Woche die Berliner Fußballgemeinde. Den Verlust für die Hinterbliebenen in passende Worte zu fassen, dürfte Außenstehenden schwer fallen. Es bleibt, ein tiefes Beileid auszusprechen - verbunden mit der Bitte, die Spendensammlung für Camaras Familie zu unterstützen.

Der Fußball dreht sich dennoch an diesem Wochenende weiter - außer bei seinen letzten Clubs: der Berliner SC hat sein für Sonnabend angesetztes Punktspiel gegen den BFC Preussen ebenso abgesagt wie der SD Croatia das Gastspiel beim 1. FC Schöneberg. Eine richtige und respektvolle Entscheidung. Der Berliner Fußball-Verband (BFV) hat zum Gedenken an Damantang Camara außerdem eine Schweigeminute bei allen anderen Partien des Amateurfußballs angeordnet.

Weiterlesen

 

09. MÄRZ

Blau-Weiß vor der nächsten "Pflichtaufgabe"

Souveräner Spitzenreiter zu Gast bei Al-Dersimspor - Steht bei Verfolger Croatia auch gegen Tasmania weiter die Null? - Samstag: Stern empfängt 2018 weiter sieglosen BSC - Mahlsdorf will gegen starken SV Sparta zurück in die Erfolgsspur - Kellerduell zwischen Türkspor und Nordberliner SC

BSV Al-Dersimspor - Blau-Weiß 90

Volltreffer: Marcel Czekalla (BW 90, hier noch im Trikot von Altglienicke)

Der Tabellenführer und Topfavorit SP. VG. Blau-Weiß 90 muss an diesem 21. Spieltag mit dem Auswärtsspiel beim BSV Al-Dersimspor eine Aufgabe der Kategorie „Pflicht“ erledigen. Ähnlich war es allerdings auch vergangene Woche, als die Mariendorfer auf eigenem Platz den SV Empor empfingen. Die Mannschaft von Trainer Marco Gebhardt tat sich gegen den Tabellen-11. schwer - bewältigte die Aufgabe dann aber doch. Mit seinen Treffern Nr. 2 und 3 war Winterzugang Marcel Czekalla (von Regionalligist Altglienicke) am Ende der entscheidende Mann. Wie nicht anders zu erwarten, ist der 25-Jährige sofort zum Startelfspieler avanciert und traf zum zweiten Mal in Folge. Gegner Al-Dersimspor kann allerdings vor allem auf seinem Kunstrasenplatz am Anhalter Bahnhof ein sehr unangenehmer Gegner für jeden Berlinligisten sein. Unter dem neuen Trainer Mustafa Öner spielten die Kreuzberger in diesem Jahr dreimal Unentschieden und hamsterten sich so im Klassement vor auf Platz 14 - mit dem BSC und Tasmania waren dabei sogar zwei Klubs aus den Top 6 unter den Gegnern.

Weiterlesen

01. MÄRZ 2018

20. Spieltag: Baut Blau-Weiß den Vorsprung weiter aus?

Topspiel am Samstag: Tabellenzweiter Croatia beim BSC - Spitzenreiter Blau-Weiß 90 empfängt Empor - Schlusslicht Schöneberg muss gegen Al-Dersim punkten - „Tas“ - TSV: Bezirksderby in Neukölln

Die Rückrunde der Berlin-Liga geht am Wochenende in ihre dritte Runde - und wer sich ein wenig auskennt, weiß, dass die Reihenfolge der Spieltage nicht identisch ist mit der des ersten Halbjahrs. Die Hinspiele des anstehenden 20. Spieltags wurden erst Anfang November ausgetragen - damals war es der 12. Spieltag. Reizvoll, weil die Erinnerung noch halbwegs frisch und das eine oder andere Revanchegelüst noch sehr vital ist. Rückblickend kann man feststellen, dass der 12. Spieltag derjenige war, an dem sich die SP. VG. Blau-Weiß 90 die Tabellenführung zurückeroberte - und bis heute nicht nur nicht mehr abgab, sondern die Führung auf zehn Punkte ausbauen konnte (bei einem Spiel mehr).
Weiterlesen


 

19. Spieltag: Blau-Weiß 90 setzt sich weiter ab

Tabellenführer nach 3:1 bei Makkabi zehn Punkte vor Platz 2 - Von den "Verfolgern" kann nur Croatia gewinnen - Nordberliner und SpaKi überraschen auswärts - Interview mit Trainer Aaron Müller (TSV Rudow)

Noch kein Grund zum Feiern, aber zur Freude: Tabellenführer Blau-Weiß 90 (Archivfoto) ist der Sieger des Spieltags

Seinen Auftritt am Sonntag bei TuS Makkabi spulte der Spitzenreiter der Berlin-Liga trocken ab: schon nach zwölf Minuten war nach den Treffern von Winterzugang Marcel Czekalla und Verteidiger Sascha Kuche der Plan von Blau-Weiß 90 aufgegangen. Als Tim Göth Mitte der zweiten Halbzeit das 0:3 markierte, war der Fall endgültig erledigt. Trotzdem dürften sich die Mariendorfer über den Anschlusstreffer von Frank Tchokoalieu Leimassi eine Viertelstunde vor Schluss geärgert haben - nicht, weil man dadurch den Sieg aufs Spiel gesetzt hätte, sondern aufgrund der Tatsache, dass Gegentore bei Blau-Weiß Seltenheitswert besitzen. Es war erst der siebte in der ganzen Saison und der zweite seit Anfang Oktober 2017. Wie dem auch sei: die drei Punkte gingen erwartungsgemäß an die Rathausstraße, und diese sollten sich im weiteren Verlauf des Sonntags noch als "Big Points" erweisen.
Weiterlesen


(Mehr Infos: Klicken Sie auf die jeweilige Spielpaarung)


Kommentare sind geschlossen.